Nachrichten

Betriebsrat der Stadtwerke erhält sächsischen Mitbestimmungspreis

Ehrenurkunde

Betriebsrat der Stadtwerke erhält sächsischen Mitbestimmungspreis

Seit 2014 verleiht der DGB Sachsen den Sächsischen Mitbestimmungspreis an Betriebs- und Personalräte, die sich in besonderem Maße für die Belange der Beschäftigten einsetzen. In diesem Jahr fanden die Preisverleihungen unter Corona-Bedingungen in kleinerem Rahmen statt.
„Auch wenn keine große Festveranstaltung stattfinden kann, ist es uns als Gewerkschaften sehr wichtig, das Engagement und die Erfolge der Betriebs- und Personalräte angemessen zu würdigen. Gerade in der Corona-Pandemie sind die Mitbestimmungsgremien ein wichtiger Garant für die Sicherheit der Beschäftigten. Sowohl beim betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz, als auch bei der Absicherung des Entgelts der Beschäftigten, der Einführung von Kurzarbeit und der tariflichen Aufstockung des Kurzarbeitergeldes“, sagte der Chef des DGB Sachsen Markus Schlimbach.

Dem Betriebsrat der Leipziger Stadtwerke ist es im Rahmen der Corona-Pandemie gelungen, für die Beschäftigten Betriebsvereinbarungen zu Schutzmaßnahmen zu vereinbaren. Durch die Beteiligung des Betriebsrats im Krisenstab, die Regelungen zu Arbeitszeit und Arbeitsort, Vereinbarungen zu veränderten Schichtmodellen etc. wird der Schutz vor Infektionen im Betrieb effektiv und im Interesse von Beschäftigten und Unternehmen umgesetzt.

Auch den weiteren Preisträgern (Betriebsrat der Teigwaren Riesa GmbH, Gesamtpersonalrat der AOK Plus, Betriebsrat des Maja Möbelwerks GmbH) senden wir an dieser Stelle unsere herzlichen Glückwünsche.